Konfliktmanagement - zum Artikel in der ZEIT ONLINE - Konflikte konstruktiv lösen und effektiv zusammenarbeiten

Wir können das Verhalten des anderen nicht verstehen, weil es so konträr zu unserem eigenen ist oder halt nicht dem entspricht, was wir für "richtig" halten. Uns ist durchaus bewusst, dass wir individuell sind, aber diese Individualität zu akzeptieren und zu respektieren fällt uns oft sehr schwer.

Konflikte sind also NORMAL!!! Unterschiedliche Erwartungen und Bedürfnisse sind NORMAL!!! Wie können wir jetzt aber Konflikte konstruktiv lösen? Als erstes ist es wichtig, Konflikte als normal anzuerkennen und diese auch als Chance zu begreifen. Wenn wir Konflikte lösen, verbessern wir unsere gemeinsame Arbeit enorm und können effektiv zusammenarbeiten. Unsere Verschiedenartigkeit können wir so als Synergieeffekt nutzen.

Dazu ein schönes Zitat von Winston Churchill: "Wenn zwei gleicher Meinung sind, ist einer überflüssig"

Konflikte bieten die Chance bessere Lösungen zu finden und uns besser an den Anforderungen der wirtschaftlichen Situation anzupassen. Eine konstruktive Auseinandersetzung fördert die Kommunikation im Unternehmen und beeinflusst die Unternehmenskultur und die gemeinsame Arbeit.

Aber was passiert, wenn Konflikte nicht angesprochen, geschweige denn gelöst werden? Sie breiten sich unterschwellig aus, die Unzufriedenheit wächst bis sie sich entlädt oder an anderer Stelle ausbricht. Dann regt sich plötzlich jemand über "Kleinigkeiten" auf, aber der wirkliche "Streitpunkt" wird nicht klar. Wenn wir uns ärgern, neigen wir zu einem Tunnelblick. Wir sind nicht mehr fähig die andere Seite objektiv zu verstehen und eine gemeinsame Lösung zu finden. Je weiter der Konflikt eskaliert (Konflikte eskalieren immer, wenn man sich nicht aus dem Weg gehen kann), desto schwieriger ist es, ein konstruktives "Konflikt"-Gespräch zu führen.

Konflikte die unterschwellig weiter brodeln bergen also ein großes Risiko. Gerade in Unternehmen schwächen sie die Handlungsfähigkeiten der Mitarbeiter und Führungskräfte. Informationen werden nicht weiter gegeben und zurückgehalten, es findet kaum noch Kommunikation statt und die Unternehmenskultur leidet. Schlimmstenfalls haben die Mitarbeiter bereits innerlich gekündigt und machen nur noch "Dienst nach Vorschrift". Das schwächt die Innovationskraft eines Unternehmens enorm, gerade in unserer schnelllebigen Zeit ein wichtiger Erfolgsfaktor. Ein Grund mehr sich intensiv mit dem Thema Konfliktmanagement zu beschäftigen.

Für eine konstruktive Konfliktlösung ist es wichtig sich klar zu werden, dass wir Menschen andersartig und individuell sind. Das zu akzeptieren, zu respektieren und anzuerkennen ist manchmal ganz schön schwierig. Aber ist es nicht gerade diese Vielfältigkeit, die unser Leben so interessant macht?

Akzeptanz, Respekt und Toleranz sind wichtige Kompetenzen für eine konstruktive Konfliktlösung. Die Entwicklung von Empathie ist ebenfalls eine wichtige Kompetenz für einen konstruktiven Austausch. Für Konfliktsituationen heißt das, sich auch mal in die Position des anderen hineinversetzen um gemeinsam eine Lösung zu finden. Im Seminar Konfliktmanagement lernen Sie unter anderem die Seite des anderen zu betrachten. Sie erlernen Gesprächstechniken für einen konstruktiven Austausch, Merkmale von Konflikten, verschiedene Typen von Menschen zu unterscheiden. Ziel des Seminars ist es, Ihre Kompetenzen im Umgang mit Konflikten zu stärken und Ihnen neue Wege der Konfliktlösungen zu zeigen, die Sie aktiv im Berufsalltag einsetzen können.

Lerninhalte Konfliktmanagement

Termine Seminar Konfliktmanagement

Zeit Online Artikel