Seminarmethoden

Seminare und Trainings didaktisch aufbauen - Lerntransfer fördern und stärken

Seminare sind Orte des Lernens und der Wissensaufnahme und Wissensumsetzung. Die geeigneten Seminarmethoden helfen, dass die Teilnehmenden die neu erworbenen Fähigkeiten in Handlungen umsetzen. Es ist die Kunst des Trainers, die richtigen Seminarmethoden auszuwählen, die die Lerntypen und Lernstile der Teilnehmenden aktivieren. Die Bedürfnisse jedes Einzelnen können sehr unterschiedlich sein, so wie ihre Strategien und Bedürfnisse zu lernen. In den Weiterbildungen wird mit vielfältigen Lernmethoden gearbeitet, um alle zu erreichen und abzuholen.

Jedes Training ist interaktiv aufgebaut und wechselt zwischen theoretischem Input und praxisnahen Übungen. Sie erhalten wertvolle Tipps und Tricks, zu den einzelnen Seminarthemen, um diese zu optimieren. Durch theoretische Inputs und praxisrelevanten Übungen wird die Komplexität der Lerninhalte erlebbar, die eigene Wahrnehmung wird durch praxisnahe Übungen, Einzel- und Gruppenarbeiten, Empathie-Übungen, Reflexion und Feedback, Erfahrungsaustausch und Videofeedback geschärft.

Präsenz-Seminare und Live-Online-Seminare

Ein Live-Online-Seminar bietet viele Komponenten eines Präsenzseminars und ist 100% interaktiv und lebhaft. Im Video-Chat werden Lern-Inhalte anschaulich erklärt und visuell durch Whiteboard oder PowerPoint unterstützt. Mit der Gruppe wird kontrovers diskutiert, individuelle Fragen beantwortet und die erarbeiteten Arbeitsergebnisse auch visuell zusammengetragen.
Die Trainerin kann die Teilnehmenden in Kleingruppen einteilen und in separaten virtuellen Räumen zusammen arbeiten lassen. Durch das zuschalten in diese Kleingruppen, unterstützt die Trainerin bei der Erstellung der Arbeitsergebnisse und gibt wichtige Impulse. Die Kleingruppen können dann ihre Ergebnisse im Plenum präsentieren und mit der gesamten Gruppe besprechen. Theoretische Kenntnisse werden durch Praxisübungen vertieft und durch Rollenspiele in praktische Fähigkeiten umgewandelt.

Wer neugierig ist brennt nicht aus

Das Training bietet einen Raum, um Verhalten zu verändern und Neues auszuprobieren. Was wir selbst tun und ausprobieren, verstehen und behalten wir besser als die Inhalte eines Buches oder eines klassischen Vortrags. In einem Buch oder Vortrag können zwar viele Informationen transportiert werden, aber eine Umsetzung in Handlungen findet kaum statt. Ein gutes Seminar motiviert und unterstützt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Veränderungsprozesse voranzutreiben und neues Wissen in Handlungen umzusetzen.

Die Methodenauswahl ist abhängig von dem Seminarthema und den Bedürfnissen der Teilnehmer. In den Seminaren werden Szenarien und Beispiele aus der Praxis gewählt, die an den Praxiserfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschließen.

 

Durch die geeigneten Seminarmethoden, kann eine positive Lernumgebung am Anfang jedes Seminars geschaffen werden, um Lernen zu ermöglichen. Der Erfolg eines Seminars hängt von einer guten Lernumgebung ab. Die Lernumgebung beeinflusst die Motivation und Offenheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nachhaltig.

Die offenen Seminare und Trainings werden in Kleingruppen von 3-12 Teilnehmern durchgeführt. Dies sichert eine positive Lernatmosphäre und gibt den Teilnehmern genügend Zeit zum ausprobieren und reflektieren.

Eine vertrauensvolle und respektvolle Stimmung im Seminar fördert die Freude am gemeinsamen Lernen und Ausprobieren. Dies ist eine gute Voraussetzung, um in den Lernprozess einzusteigen. Trainerin und TeilnehmerInnen legen gemeinsam Lernziele und Schwerpunkte fest, um den individuellen Praxisbezug für den Einzelnen sicherzustellen; dies motiviert und macht die Teilnehmer neugierig auf das Seminar. Die Theorie wird durch praktische und praxisnahe Übungen unterstützt, damit ein erfahrungsorientiertes Lernen stattfinden kann.

Durch Feedbackgespräche in der Gruppe werden den Teilnehmern ihre Stärken und Schwächen bewusst gemacht; gemeinsam werden neue Lösungsansätze erarbeitet. Wechselnde Lernmethoden erleichtern den Teilnehmern die Wissensvermittlung. Besonders wichtig sind dabei Szenarien vor der Videokamera. Das Feedback der Videoaufzeichnung zeigt blockierende Verhaltensweisen auf, diese können dann durch neue Verhaltensformen spielerisch ausprobiert werden. Mit dieser neuen Erfahrung können die Teilnehmer effizient an sich arbeiten und direkt in den Veränderungsprozess einsteigen.

Zu den einzelnen Weiterbildungen finden Sie auf der Website detaillierte Informationen zu den Seminarthemen und Seminarinhalten. Entscheiden Sie selbst, welche Weiterbildung für Sie die Richtige ist. 

Sie sind an einem Inhouse-Seminar/Firmenseminar oder Coaching interessiert? Schicken Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Ihrem Wunschthema für Ihr Inhouse-Seminar/ Ihre Weiterbildung. Alternativ können Sie auch anrufen Telefon: +49 30 22688299. Durch die geeigneten Seminarmethoden, kann eine positive Lernumgebung am Anfang jedes Seminars geschaffen werden, um Lernen zu ermöglichen. Der Erfolg eines Seminars hängt von einer guten Lernumgebung ab. Die Lernumgebung beeinflusst die Motivation und Offenheit der Teilnehmer nachhaltig und entscheidet dadurch maßgeblich den Erfolg.